Logo MDK

http://www.mdk.de/1856.htm


MDK Forum 1/2010

Titelthema „XY ungelöst – Differenzierte Versorgung für Männer & Frauen“


Komplett überarbeitet, im neuen, modernen Design ist die erste Ausgabe des MDK Forum in diesem Jahr erschienen. Der Schwerpunkt widmet sich in dieser Ausgabe dem Thema „XY ungelöst - Differenzierte Versorgung für Männer und Frauen?“

Der medizinische Unterschied zwischen Frauen und Männern wurde lange Zeit außen vor gelassen. So widmete sich die Forschung beispielsweise viele Jahre vorrangig dem männlichen Geschlecht. Mittlerweile hat man erkannt, dass das Geschlecht des Patienten in vielen Bereichen der Medizin eine große Rolle spielt. „Der Herzinfarkt einer Frau wird mit größerer Wahrscheinlichkeit übersehen als der eines Mannes“, sagt Prof. Vera Regitz-Zagrosek. Die Kardiologin ist Leiterin des ersten deutschen Instituts für Geschlechterforschung an der Berliner Charité. Wir sprachen mit ihr über Erkenntnisse der Geschlechterforschung und den Transfer geschlechterspezifischen Wissens in die medizinische Versorgungspraxis.
Unter dem Titel „Mann und Gesundheit“ fasst der Gesundheitsreport 2008 der DAK die geschlechtsspezifischen Unterscheide seiner Arbeitsunfähigkeits-Daten zusammen. So sind Männer zum Beispiel deutlich häufiger aufgrund von Verletzungen arbeitsunfähig. Ein Grund dafür ist, dass Männer öfter als Frauen an gefährlichen Arbeitsplätzen tätig sind.
Auch bei der Arzneimitteltherapie spielt der „kleine Unterschied“ eine große Rolle. Da die sogenannten „unerwünschten Arzneimittelwirkungen“ hauptsächlich mit männlichen Testpersonen erprobt wurden, haben Frauen öfter an Nebenwirkungen zu leiden.
Autoren: Melanie Volberg, Dr. Uwe Sackmann, Elke Grünhagen, Friederike Geisler, Burga Torges, Dr. Constanze Schäfer


Interview mit der niedersächsischen Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann
Zu 1. Januar 2010 hat Niedersachsen den Vorsitz der Gesundheitsministerkonferenz von Bund und Ländern übernommen. Im Interview äußert sich die niedersächsische Gesundheitsministerin Mechthild Ross-Luttmann (CDU) zu Themen wie dem Zusatzbeitrag der Krankenkassen, dem Hausärzte-Mangel und der pädiatrischen Palliativversorgung.
Autor: Martin Dutschek


Der Rockdoc

Stars wie U2, Sting, Bryan Adams und Madonna gehörten zu seinen Patienten: Jahrelang hat Prof. Leo Latsch bei Konzerten und Festivals als Bereitschaftsarzt gearbeitet. Dabei hat der Anästhesist und Notfallmediziner die ganze Bandbreite des Musik-Business erlebt: Von kleinen „Wehwehchen“ bis hin zu schwerem Alkohol- und Drogenkonsum. 
Autor: Friederike Geisler


Chirurgen operieren Diabetes Typ 2 weg

Für viele schwergewichtige Patienten ist eine Operation am Magen-Darm-Trakt, wie zum Beispiel dem Magenbypass oder der Verkleinerung des Magens, der letzte Ausweg aus der Fettleibigkeit. Chirurgen haben jetzt festgestellt, dass sich mit diesen Operationen auch der Diabetes Typ 2 bekämpfen lässt. Obwohl diese Therapie in vielen Fällen erfolgreich ist, gilt sie in Deutschland noch als umstritten. Verlässliche Studien gibt es dazu noch nicht. 
Autor: Martin Dutschek, Dr. Uwe Sackmann

Sie möchten das MDK Forum näher kennen-lernen? Schicken Sie uns eine E-Mail an das Redaktionsbüro beim MDS.

» weiterlesen

MDK Forum 1/2010

Die komplette Ausgabe

» weiterlesen

» als PDF-Datei (3,66 MB)